Sicherheit aus einer Hand

Der Durchschnittshaushalt hat – so sagt die Statistik – 7 Versicherungsverträge bei 4 verschiedenen Gesellschaften abgeschlossen. Versicherungsvertreter waren es wahrscheinlich noch mehr, die sich im Laufe der Jahre die Klinke in die Hand gegeben haben.

Dem interessierten Verbraucher müsste im Grunde von selbst klar werden, dass auf diese Weise immer nur ein bunter Flickenteppich, aber nie und nimmer ein durchgehendes Versicherungskonzept entstehen kann, das allen Gefährdungen des Lebens trotzt und auch noch Geld für eine ausreichende Altersversorgung übrig lässt.

Wenn sich mehrere hungrige Vertreter um einen ohnehin kleinen Kuchen streiten und jeder ein möglichst großes Stück für sich haben möchte, um selbst überleben zu können, müssen die Interessen des Verbrauchers doch zwangsläufig auf der Strecke bleiben.

Versicherungen und Vorsorge gehören nun mal in die Hand eines unabhängigen Fachmannes, der mit Ihnen zusammen ein maßgerechtes Konzept erstellt und dann auch noch die Verantwortung dafür übernimmt.

Korrekt und ehrlich beraten kann nur, wer den Markt kennt und gleichzeitig auf eine Vielzahl von Angeboten verschiedener Gesellschaften zurückgreifen kann. Der vertraglich geknebelte Ausschließlichkeitsvertreter – und es gibt mit Sicherheit hervorragende Fachleute unter ihnen – ist an eine einzige Gesellschaft gebunden. Er kann also nur die Produkte – böse Zungen behaupten nur den überteuerten Schrott - seiner Gesellschaft zu dem ihm vorgegebenen Preis verkaufen.

Vielleicht ist er Ihnen sogar sympathisch und kann auch noch gut verkaufen. Nur als kompetenter Berater scheidet er aus, wenn Sie nicht mehr als nötig für Ihre Versicherungen bezahlen möchten.

Und denken Sie immer daran:

Für einen intelligenten Verbraucher gibt es keinen vernünftigen Grund, mehr als nötig für seine Versicherungen zu bezahlen.