Wie eine Versicherung funktioniert
Haben Sie sich schon einmal überlegt, wie so eine Versicherung von der Grundidee her aufgebaut ist, wie sie überhaupt vom Ablauf und der Konzeption her funktioniert?

Versicherungsgesellschaften sind ganz ohne Zweifel kaufmännisch geführte Unternehmen, die, wie jedes andere Unternehmen auch, Gewinne machen wollen und mit Sicherheit auch Gewinne machen müssen, um zu existieren. Das ist für jeden Verbraucher klar und einleuchtend. Dabei ist das System als solches einfach. Ein bestimmtes versichernswertes Risiko, das bei einer Vielzahl von Kunden vorhanden ist und das die Kunden auch versichern möchten, soll neu kalkuliert werden. Nehmen wir ein einfaches Beispiel. Nehmen wir jene etwas teureren Kochplatten oder wie man neudeutsch so schön sagt: Ceranfelder. Die Schadenhäufigkeit, das ist die Anzahl der Schäden, die sich pro 1000 versicherte Kochplatten ergeben, wurde bereits in der Vergangenheit ermittelt. Die genauen Zahlen liegen vor. Nehmen wir einmal an, eine solche Kochplatte würde der Einfachheit halber 1.000 Euro kosten und pro Jahr würden 200 von 1000 versicherten Platten in irgendeiner Weise zu Bruch gehen. Das wäre immerhin jede fünfte Platte.

Die Schadenhäufigkeit beträgt also 200, dann ergibt das einen Schadenbedarf von 200 mal 1.000 Euro, also 200.000 Euro bezogen auf die angenommenen 1000 Ceranfelder. 200.000 Euro müssten zur Verfügung stehen, um allein die absehbaren zu erwartenden Schäden bezahlen zu können.

Die Gesellschaft muss natürlich auf jeden Fall Kosten und Gewinne einkalkulieren, denn sie muss ja leben. Es fallen zusätzlich nicht unerhebliche Verwaltungskosten an, Gehälter und Vertreterprovisionen sollen gezahlt werden. Von zusätzlichen Rückstellungen für unvorhergesehene Ereignisse wollen wir einmal absehen.

Es müssen also wenigstens 300.000 Euro Prämieneinnahmen für 1000 versicherte Risiken kalkuliert werden, damit im Schadenfall auch Ihre eine Kochplatte ersetzt werden kann. Ihre Prämie müsste demnach nach Adam Riese 300 Euro betragen. Welch ein Aufwand! Die Kosten fressen den Nutzen.

Der Wahrscheinlichkeit nach, dem Gesetz der großen Zahl und unserem Beispiel folgend, werden Sie persönlich vermutlich nur alle fünf Jahre einen Schaden an Ihrem Kochfeld haben. Die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit eines Schadens liegt nicht höher.

Aufgewendet haben Sie in der gleichen Zeit aber bereits 1.500 Euro an Prämie, nur um im Schadenfall einmal 1.000 Euro von der Gesellschaft zu bekommen. Unterm Strich legen Sie also auf jeden Fall mindestens 500 Euro zu. Es ist doch sehr unwahrscheinlich, dass ausgerechnet Ihnen jedes Jahr eine Platte zerstört wird.

Die Rechnung kann und wird für Sie nie aufgehen.

Den Gewinn hat immer der andere, ähnlich wie beim Roulette die Bank. Der so überzeugende Vertreter, die verwaltende Gesellschaft kommen auf ihre Kosten immer auf Ihre Kosten. Die Versicherung geringwertiger Sachen lohnt sich für Sie nicht. Das ist Ihnen jetzt klargeworden und das sollten Sie auch Ihren Kunden klarmachen. Von einem unabhängigen Versicherungsmakler kann und muss man erwarten, dass er solche klärenden Beispielrechnungen von sich aus gibt, seinen Kunden von einem solchen unnötigen und unsinnigen Versicherungsabschluss abrät, ihr Versicherungsverständnis und ihren gesunden Menschenverstand anspricht. Die Rechnung kann und wird für Sie und auch für Ihre Kunden nie aufgehen. Den Gewinn hat immer der andere, ähnlich wie beim Roulette die Bank. Der so überzeugende Vertreter und die verwaltende Gesellschaft kommen immer auf ihre Kosten.

Die Versicherung geringwertiger Sachen lohnt sich für Sie nicht. Das ist Ihnen klar geworden.

Von einem Sie von einem Versicherungsmakler erwarten können, kann der Verbraucher schlechthin nicht von seinen Vermittlern erwarten. Um das zu verstehen, müssen Sie sich erst einmal ansehen, wer überhaupt alles unterwegs ist, um den völlig überforderten Verbrauchern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Sie werden feststellen, es sind wesentlich mehr, als Sie erwartet haben. Sehen Sie sich einmal an, was Profis und Amateure so alles auf diesem heiß umkämpften Markt treiben.

Wenn Sie jetzt Zeit haben, wählen Sie von Profis und Amateuren